Bebaubares Grundstück mit Bachlauf und viel Potential – Kauf gegen Gebot!

18 Fotos und Anhänge ansehen
Appler + Wöhry Immobilien
Bahnhofstr. 4, 85560, Ebersberg
Teilen
4

Alte Mühle mit Dammbereich

Ansicht Süden

Ansicht Westen

Ansicht Osten

Wohnen…

…in der alten Mühle…

…mitten im Grünen…

…und am Bach!

Dammbereich

Von oben…

…sieht man…

…besser!

Gesamtes Ensemble

Luftbild Bachlauf

Unmittelbare Nachbarschaft

Traumhafte Umgebung…

…mit Alpenpanorama!

Panorama-Bild

Bebaubares Grundstück mit Bachlauf und viel Potential – Kauf gegen Gebot!

Eckdaten

  • Art Baugrund für Ein- / Zweifamilienhäuser
  • Lage 83052 Bruckmühl
  • Kaufpreis 1.795.000,00
  • Grundstück ca. 3.745
  • Bezugstermin sofort
  • Bebaubar nach Bebauungsplan
  • Erschließung Voll erschlossen
  • Immobilien-ID G47
  • Provision 3,57 inkl. MwSt.

Immobilie

Das attraktive Grundstück mit der Flur-Nr. 2763 befindet sich in Bruckmühl Wiechs südlich der Mittenkirchener Straße am Mühlbach (= Goldbach) und weist inkl. der Dammbereiche eine Gesamtfläche von 3.745 m² auf.
Das Grundstück ist mit einer alten Mühle bebaut, die später in Wohnungen umgewidmet wurde. Die Grundfläche (BGF) des Bestandsgebäudes beträgt ca. 260 m².

Im Jahr 2014 wurde von den Eigentümern eine behördliche Anfrage bzgl. einer baulichen Erweiterung gestellt. Als Ergebnis wurde mitgeteilt, dass die Errichtung eines weiteren Einfamilienhauses mit einer Größe von 7,50 x 11,0 m sowie einer Doppelgarage mit einer Größe von 6 x 6 m östlich der bestehenden Mühle vorstellbar sei. Zudem könne man sich vorstellen, dass an der Westseite der Mühle ein Anbau mit einer Größe von 8 x 9 m geschaffen werden kann.
Da der Immobilienmarkt seit 2014 weiter unter Druck geraten ist und Wohnraum zum knappen Gut geworden ist, hat die Gemeinde in Aussicht gestellt, dass das Grundstück entgegen dem vorhandenen Bebauungsplans noch stärker nachverdichtet werden kann. Details hierzu müsste der Erwerber mit den zuständigen Behörden klären.

Durch das Grundstück verläuft teils ober- teils unterirdisch ein Bach. Nach Rücksprache mit dem Wasserwirtschaftsamt Rosenheim gibt es hier verschiedene Konstellationen, diesen umzugestalten.

Facts:
+ Grundstück 3.745 m² mit Bachlauf (teilweise ober-/unterirdisch)
+ derzeit laut B-Plan ca. 260 m² Grundfläche
+ mindestens 155 m² weitere Grundfläche möglich
+ bauliche Nachverdichtung möglich
+ 2 Vollgeschosse plus Dachgeschoss
+ Wasserrecht vorhanden (aktuell stillgelegte Turbine zur Stromerzeugung im UG, 7 KWh)
+ Verlegung Bachlauf möglich (unterirdischer Teil könnte ggf. an die Oberfläche und an die südliche Grundstücksgrenze verlegt werden)
+ kein Denkmalschutz
+ Altbestand (Abrisskosten trägt Käufer)
+ voll erschlossen
+ Bebaubarkeit: Einfamilien-, Doppel- und/oder Mehrfamilienhaus
+ Bieterverfahren

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Lage

Der Markt Bruckmühl hat ca. 16.000 Einwohner und liegt im Landkreis Rosenheim – inmitten des bayerischen Voralpenlandes.
Die weithin bekannte Mangfall durchfließt den Ort.

Nach Rosenheim (Stadtmitte) sind es ca. 18 km; die Anschlussstelle Irschenberg der Bundesautobahn 8 erreichen Sie nach 9 Kilometern; zur Landeshauptstadt München sind es ca. 43 km.

Im Gemeindegebiet von Bruckmühl existieren vier Bahnhöfe der Mangfalltalbahn. Zudem ist Bruckmühl mit 2 Buslinien an den Regionalverkehr Oberbayern angeschlossen. Durch die Linien 9581 und 9582 bestehen Verbindungen nach Bad Aibling, Feldkirchen-Westerham und Aying.

Weitere Informationen zu Bruckmühl finden Sie unter www.bruckmuehl.de.

Sonstiges

Das Objekt stammt aus einem Nachlass (Erbengemeinschaft) und wird deshalb im Bieterverfahren angeboten – das Startgebot liegt bei 1.795.000,– EUR.

Beim Bieterverfahren handelt es sich nicht um eine Auktion oder eine Versteigerung. Das Bieterverfahren ist zeitlich begrenzt und gibt Ihnen die Möglichkeit, innerhalb dieser Zeit ein Gebot für die angebotene Immobilie abzugeben. Dem Verkäufer ist die Entscheidung vorbehalten, ob er das abgegebene Gebot annimmt, ablehnt oder auf dieser Basis weiter verhandeln will. Nur bei Einigung zwischen Ihnen und dem Verkäufer kommt es zur Übertragung der Immobilie durch einen notariellen Kaufvertrag.
Das Bieterverfahren erfolgt in zwei Bieterrunden.

Die erste Runde endet am Freitag, den 08. April 2022, 12:00 Uhr. Bis zu diesem Termin haben Sie Zeit, Ihr Gebot schriftlich abzugeben. Da es sich in der ersten Bieterrunde um ein dynamisches Bieterverfahren handelt, werden Sie innerhalb dieser Zeit über das jeweilige Höchstgebot informiert und können bei Interesse Ihr Gebot entsprechend aktualisieren.
In der zweiten Bieterrunde werden die 3 Höchstbietenden bis zum 11. April (Mo) um 12:00 Uhr gebeten, ein finales Gebot schriftlich abzugeben. Das vorliegende und finale Höchstgebot wird in dieser Phase jedoch nicht mehr mitgeteilt.

Weitere Informationen

Wie können wir Ihnen behilflich sein?

Herzlichen Dank für Ihre Anfrage.

Wir werden diese so schnell wie möglich bearbeiten.

Wie können wir Ihnen behilflich sein?
* Pflichtfeld